Das war der erste Teil :-)

© www.123Elch.de 

Jedes Jahr ist anders in Schweden - 2011 war es so - Teil 1:

Schweden Oktober 2011 not as usual

Schweden 2011 - mal wieder ganz anders als die Jahre zuvor: - Jagen in Südlappland - da wo meine erste intensive Begegnung mit Schweden vor 31 Jahren begann! - Richtig Schweden wie 1980: In der Gegend um Dorothea - Wilhelmina - Storuman - Asele - Hoting - Lyksele - Zum ersten Mal mit meinem Vater in Schweden - 80-jährig! - Wetter: Unter aller Kanone! Volle Pulle Regen außer Donnerstag und Samstag!!! - Stimmung: Herrlich herzlich !!!
Gut 1800 km zu fahren - In 2 Etappen - Jönköping als Zwischenstation
Auf der Fähre nach Helsingborg
Empfehlenswert: Quality Hotel Jonkoping, Ryhovsgatan 3, 55012 Jönköping
Endlich am Ziel in der Nähe von Asele - irgendwo mitten im Wald
Entspanntes Fahren mit dem MAX - Ausrüstung und Verpflegung für gut 8 Tage an Bord.
Ja, wie soll ichs sagen - Unser Zimmer war ein Durchgangstreppenraum - etwas gewöhnungsbedürftig, zumindest für meinen Vater :-).
Sonntag: Schiessstand - Absolut locker und doch diszipliniert! Man beachte die nicht vorhandenen Blenden. Nicht abgehobener 100%iger ..... wie bei uns. Hier bleibt die Kirche im Dorf!!!
Das Jagdteam - "Warmschießen" zur Elchjagd ist angesagt. u.a.: Jonas, Erik, Per-Olav, Anders, Jörgen
80m stehend freihändig: 1. Schuß auf den stehenden Elch, der sich nach dem Schuß in Bewegung setzt -  repetieren - 2. Schuß auf den flüchtigen Elch. Dieses von links nach rechts und rechts nach links.
Die Doppelscheibe mit 5-5-4-3-Wertung
Montag - es geht los!!! 7000 ha, ca. 10x15km, fast am Ende der Welt - Elch- und Bärengebiet!! Kanada zum Üben :-)).
In der Jagdhütte der NORMA-Bär an der Wand.
Nordisk Stillleben - der Bär eher still - der Hund eher lebendig. Wenige Tage vor unserer Ankunft.
Mein erster Pass - Middagsberget - das Wetter "bescheiden".
50m im Wald 2 Elche - Kamen von Erik, der einen Tanz aufführte, sie aber nicht bekam. Ich hab sie nicht gesehen, wohl aber den tanzenden Erik :-).
Hinter mir - Hier sollen viele kleine Forellen drin sein. Im Hintergrund regenverhangene Berge - nix blauer Septemberhimmel = Indianersommer :-(. Montag-Nachmittag: Mit Erik und Roj durch den Björnberget - Jonas fehlte 2x einen Elch.
Dienstag: Stenberget--Sör-Lomsjöberget. 100m vor mir im Wald Hundegebell. 200m rechts von mir kam der Elch - mein Nachbar nahm sich seiner an!
Transport mit Quad+Hänger auf 4x4+Hänger - unschlagbar, perfekt! Ein Foto bewußt mit ordentlich Regen - so wars bis Mittwoch!!!
Das Schlachthaus - im Regen!!!
Detail - Elchtransport - Jörgen in seinem Element!
Gemeinsames "Schnippeln" - Klassisches nordisches Teamwork - sehr gut geeignet für Managerlehrgänge.
Fertig fürs erste!
So sieht ein erfolgreicher Elchjäger aus - Wenn ich noch wüßte, wie er hieß! Marcus?
Mittwoch: Skallvattenberget - Mit Jörgen, Tina und Roj durchgegangen (herrlich) - Papa 'nen Elch zugedrückt. Bis er das Gewehr unterm Poncha raus hatte, war der Bulle über die Straße rüber :-(.
Abends tatsächlich ein Fleckchen BLAUER Himmel :-)).
Baksjöbergare - 6ccm Wodka, Blaubeersirup, heißes Wasser --- total LECKER.
Einfach gemütlich und nett! Sven-Erik, Paul, Röne, Lennart, Jörgen, und wer noch? Per?
Donnerstag: Valb + Lyrakullarna: Mal endlich schön!
Perisoreus infaustus - der Unglückshäher.
Dito - Portrait.    Mehr Tele ging nicht, daher die bescheidene Auflösung.
Dort hinten links - was immer es war - 2 Sekunden - es klingt jetzt komisch: Ein kleines Rentier oder ein hochläufiger Luchs - ich hab keine Ahnung !!!
Der luxuriöse Erdsitz - natürlich mit Ofen!!!
Nachmittag: Björnberget, andere Seite.
Wäre noch viel schöner mit Sonne
Vor mir der alte Brennholzhaufen Der hatte es in sich !! :-))
Hyperneugierig !!!
Suchbild!